Klar habe ich mehr erlebt als Du bisher von mir gelesen hast. Vieles davon hat mich geprägt beziehungsweise zu dem gemacht was ich bin, fließt in meine Arbeit ein &  ist somit hilfreich für Andere. 

Fan Facts über mich

 

 

  1.  Geboren bin ich in Saerbeck, im kleinsten Krankenhaus der Gegend. Mutter gefragt: das hing mit der Hebamme zusammen #Fr. Kühn, die tatsächlich noch bei der *Nachsorge für meine Tochter tätig war.
  2. Aufgewachsen, und auch damals schon Wohnort meiner Eltern, bin ich in Greven.
  3. Die Wurzeln meiner Herkunft sind aus dem Emsland, um Papenburg, dem Rheinland und am Rande der holländischen Grenze, über diverse Generationen hinweg geschaut.
  4. Aus der Gegend von Papenburg kommt der Name die“Schipper“
  5. Aus dem Rheinland hat mein Humor das Meiste.
  6. Für mich hatten sie relativ schnell einen Laufstall.
  7. Meiner Entdeckerfreude tat das keinen Abbruch.
  8. Zwei Brüder und eine Schwester hatten danach auch das zweifelhafte Vergnügen mit dem Laufstall.
  9. Schule … tja … Biologie und Physik sowie Chemie hatte sofort meine Begeisterung.

 

10. Die einzigen schriftliche Glanzleistung an die ich mich erinnere: war die Jahresmappe im „internationen Jahr der Frau“ über *Was Mädchen wirklich wollen und alles können das war 1975 kurz vor Ende meiner Schullaufbahn

11. Da konnte ich meiner *inneren Rebellin und der sensationellen Klarheit einer Pubertierenden so richtig Lauf lassen.

12. Mit der Lehrerin von damals bin ich noch in Kontakt.

13. Die verflixte 13 kommt der verflixten Falle gleich in die ich danach tappte. 

14. „Lehrjahre sind ja keine *Frauen Jahre“, ganz im Sinne meines gestreng liebenden Vaters, sollten die mir da schon beibringen, dass Fräulein nicht einfach alles machen kann was es will. 

15. Gut dass ich meinen allerbesten Freund schon damals an der Seite hatte und wir uns gegenseitig durch die Pubertät „therapiert“, na sagen wir mal begleiteten. 

16. Das Leben ist bunt und wo schon früher kein Laufstall wirklich aufhielt gibts auch nix zu bremsen. 

17. Zahntechnikerin ist mein erster Lehrberuf. 

18. Das dient mir noch heute in meiner wahren Be-Rufung. 

19. Schon als Kind wußte ich tief in mir drin, alles hängt und wirkt zusammen. 

20. Das WIE (siehe 19) unterlag und befeuerte meinen Forschergeist, der ja zusätzlich mit einer Prise „kriminalistischem Gespür“ gesegnet ist.

21. Spurensucherin, Ursachenforscherin & das alles im Sinne des Lebens und im Dienste der Gesundheit.

 

22. Wie ich wurde was ich bin #Judith Peters kommt definitiv ganz bald.

23. Mit meinem ersten Ehemann hatte ich ein Restaurant im Münsterland und von 700 getesteten Lokalen standen wir auf Platz 7 mit mir als ungelerneter Kraft in diesem Metier.

24. Als unsere Tochter geboren wurde 1982 ging es mit diesem Projekt (Lokal) und auch unserer Ehe rapide bergab.

25. Meine Tochter ist nach wie vor die Beste, die mir aus dieser Zeit blieb.

26. Nach einer kurzen Erholungsphase (ca 4 Jahre) lernte ich meinen zweiten Ehemann kennen und zog mit meiner Tochter nach Berlin, wo No2 damals noch studierte. 

27. Berlin, Berlin hochgelobt und für sensible Menschen eine echte Herausforderung!

28. 1988 wurde mein Sohn geboren, der einzig „echte Berliner“ in unserer damaligen Familie.

29. Die Ehe hielt an die zwanzig Jahre mit vielen auf´s und ab´s und endete…

30.…mit einem weiteren Umzug, insgesamt sind es: zwölf!

31. Zurück in die Heimat, „Mama immer wenn Du von einem Besuch aus dem Münsterland zurück kommst, siehst Du so glücklich aus“ O-Ton meines Sohnes.

32. Meine Praxis hatte ich ja schon lange erfolgreich betrieben, das geht auch sicher hier weiter.

33. „Naivität“ ist eine Eigenschaft, die mit tiefer, positiver Kraft glaubt alles zu erreichen.

34. „33″ steht in direkter Order von „wenn ihr nicht werden wie die Kinder“ 

35. Mein Weg ist Wandlung. 

36. Krone richten und weiter, kann ich!

37. Leben, Lieben & Lachen!

38. Innerer Frieden ist die beste Basis für Gesundheit und ein entspanntes miteinander!

39. Ich glaube ganz fest:

40.  … dass TROTZ einen Sinn hat der über jedes Ego hinausgeht. Es ist eine Kraft. 

41.  …Oma recht hatte mit: „was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu“

42.  …und Omadie2te: „Wer weiß wozu es gut ist?“

43.  … Homöopathie hilft.  und zwar für Jeden gleich mit, der meint *das sei eine Glaubensfrage !

44. Erkenntnis und Anerkennung sind tragende Säulen im emotionalen Dschungel des Lebens.

45.  Jetzt sind wir schon fast bei 53….

46. Dinge die für mich „Selbstverständlich“ sind hat noch lange nicht jeder drauf.

47. Leicht fällt mir, Dir zuhören, sehr empathisch nachspüren und mutig benennen was ich wahrnehme und dieses auf die möglichst freundlichste Weise auch kommuniziere.

48. Meine Ruhe und Geduld schafft Räume für gesunde Lebensgestaltung.

49. „Endlich jemand der mich mal verstehen will“..gar nicht selten gehört.

50. Als Kind der 60er Jahre war ich mehr Revoluter-Natur als meinen Eltern lieb war – ich hab´s überlebt und lebe-liebe-lache noch immer.

51. Ich begleite meine Mutter, die nun schon 86 Jahre zählt und meinen Support genießt. Mit Pflegegrad wird einfach Hilfe nötig und das wir Beiden diese Phase erleben können macht mein Herz froh.

52. An das Grundgute im Menschen glaube ich noch immer – Optimistin halt –> nur nicht mehr naiv.

53. Meine Zielgruppe ist weiblich – von daher kommen wir ALLE „der Urquell“

Danke an #rapidblogflow2022