„Das eigene Tempo finden und vital leben“
weil – irgendwas ist immer 😉

Dieser Artikel erscheint als mein absolutes „Erstlingswerk“ in Sachen Blogartikel, Kolumne und oder Podcast, bzw. Audio.

Das sind meine Vorsätze / Projekte in 2019 und ich freute mich sehr über die Einladung von Michaela Ortmeyer an Ihrer ErfolgsBremsenLösen „Blog PARADE“ teilzunehmen, der ich von Herzen gern folge. https://erfolgsbremsenloesen.jetzt/erfolgsbremsenloesen-blogparade-neujahrsvorsaetze-und-wie-du-sie-als-solounternehmer-umsetzt/

Michaela Ortmeyer hat also mit Ihrem Projekt voll in meine „guten Projekte“ getroffen.
Synergien sind etwas wundervolles.

Vorsätze sind Wünsche oder Projekte, die sich aus unserem Tun als Inspirierte Gedanken Ihren Weg suchen.
In der Praxis der Umsetzung zeigen sich unsere Widrigkeiten,
als „irgendwas ist immer Ablenkungen“ oder „Glaubenssätzen“ die noch nicht an unserem „jetzigen Leben“ geprüft sind.

GANZ BESONDERS BEWEGT MICH EINE FRAGE:
Wie finde ich am besten „mein“ eigenes Tempo als Solounternehmerin,
mit all den Aufgaben die sich in so einer Lebenssituation nun mal stellen.

Die 72 STUNDENREGEL
hilft mir sehr, vom ersten Entschluss eines Projekts, bis zur erfolgten Umsetzung für weitere Erfolge:
jeweils für jeden auch noch so „kleinen Schritt“, nicht mehr als 72 Stunden verstreichen zu lassen, und sei es auch nur eine neue Terminierung des nächsten Schrittes.
Privat und Beruflich.
Das ist ein klares „Dranbleiben“.

Dazu gehört, dass ich an jedem Tag eine kleine Sache mir für jeden Bereich vornehme und auch tue. Abends bekommt das dann ein Smilie oder ein Herz. und ist in der Selbstreflexion klar zu erkennen.

Hierfür habe ich in meinem Zeitplan eine besondere Aufteilung damit ich alle wichtigen Lebensbereiche im Blick habe und mir selbst allzeit gut bleibe.



Meine Dankbarkeits Schreibübungen

Jeden Morgen und jeden Abend notiere ich mir, in meinem Planer 3 Dinge, Fähigkeiten, Ereignisse und Erlebnisse für die ich Dankbar bin.

Tempo und Struktur finden ist Teil meiner Selbstpflege.
Selbstpflege bedeutet für mich:

Achtsam mit mir selbst bleiben, mich und mein Tun reflektieren. Das hilft mir mich besser einzuschätzen und auch meine Leistung voll, allerdings dosiert einzusetzen. Ist auch Frustrations-Selbst-Schutz!

Mir gegebenenfalls Hilfe von ExpertInnen zu holen um selbst weiter zu lernen und mein Wissen in mein Tun einfliessen zu lassen.

Ein Übungsblock im Videos erstellen, hat mich erfolgreich unterstützt meine Angst davor zu verlieren. Sehr empfehlenswert!

Ja ich habe Ansprüche:

mit Vitalität und gutem Beispiel vorangehen, in Beziehungen, mit KollegInnen, Familie und zwar authentisch, in dem Tempo in dem ich auch „leisten“ kann.
Mit anderen Worten:
Langeweile gibt es in meinem Leben nicht,
wohl aber klare Inseln der Erholung,
um wirklich in voller Präsenz Menschen zu begleiten und Ihnen das individuelle Angebot unterbreiten zu können, welches Ihre Vitalität fördert und sie „klarer“ weitergehen können.

Daher auch mein Angebot der „Boxen-Stopp“.

Hier bin ich bereit mit meiner Empathie und geschultem Wissen, sowie viel Erfahrung, Menschen zu begleiten:
aus Krankheit in Gesundheit,
…………….für Kinder von Anfang an, Erwachsene bis ins hohe Alter
aus Verstrickungen (Arbeitsplatz oder Beziehungen)
gelöst „neue Wege finden“,
für Eltern und Paare in „Zeiten wo es hoch hergeht = Konflikte“ in Achtung und Respekt zu meistern.